Erasmus+ - Projekt „Closer together“ an der
Städt. Werner-von-Siemens-Realschule

Europa – Was ist das? Was haben wir gemeinsam? Wer ist da alles dabei?
Viele Fragen, die Schüler*innen der Städt. Werner-von Siemens-Realschule zusammen mit ihren Partnerschulen aus Almende (Niederlande) und Campobasso (Italien) seit letztem Schuljahr mit verschiedenen Veranstaltungen klären wollen.
Vom 29. Mai bis 4. Juli 2022 war die Auftaktveranstaltung in Brüssel und Straßburg. Hier wurden das Parlamentarium, das Haus der europäischen Geschichte und natürlich das Parlament besucht.
Aber auch die baulichen Gemeinsamkeiten verschiedener Kirchen, die Gemeinsamkeiten der Essensspezialitäten und die Sehenswürdigkeiten der beiden Städte standen auf dem Programm.

Erasmus_1

Die zweite Projektwoche war vom 5. Bis 9. Dezember 2022 bei uns in München. Diese Woche stand
unter der Überschrift „gemeinsame Feiertage und wie werden sie gefeiert“.
An dieser Aufgabe arbeiteten die Schüler*innen in länderübergreifenden Gruppen. Die entstandenen Präsentationen wurden am letzten Arbeitstag anderen Klassen der Schule präsentiert.

Erasmus_2

Neben den gemeinsamen Erfahrungen, des Kennenlernens anderer Kulturen, ist auch der
Spracherwerb ein großer Baustein des Projektes, da die Verkehrssprache Englisch ist.

Erasmus_3

Online Blog zum Erasmus+ - Projekt „Closer together“

Einen Blog zu unserem Erasmus+ Projekt können Sie unter dem folgenden Link erreichen:

Blog Closer Together

Politik und Gesellschaft 10.Kl. – Teilnahme an der Juniorwahl

Alle zehnten Klassen haben dieses Jahr an der Juniorwahl teilgenommen. Die Schüler:innen durften
drei Tage vor der „tatsächlichen Landtagswahl“ unter denselben Bedingungen wie die
erwachsenen Wähler ihre Stimmen abgeben. Im gesamten Freistaat nahmen 216.936 Schüler und Schülerinnen an der Juniorwahl teil.


Juniorwahl

Betrachtet man das Wahlergebnis nur für unsere Schule, so sind die größten Unterschiede zum Gesamtergebnis der Juniorwahl, dass die SPD bei uns knapp hinter der CSU auf Platz zwei lag.
Platz drei ging an die Grünen. Für die AFD votierte lediglich ein Schüler.
Die Heranführung an verantwortungsvolle demokratische Abstimmungsprozesse war für die
Schüler und Schülerinnen eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag.