Der „DFB-JUNIOR-COACH“ unterstützt von der Commerzbank:
DFB-JUNIOR-COACH-Ausbildung an der Städtischen Werner-von-Siemens-Realschule gestartet

Pressemitteilung

An der Städtischen Werner-von-Siemens-Realschule in München werden Schülerinnen und Schüler bereits im dritten Durchgang zu DFB-Junior- Coaches ausgebildet. Die ersten DFB-Junior- Coaches haben bereits die Ausbildung abgeschlossen und können nun Fußballvereine beim Jugend-/ Kindertraining unterstützen. Zudem begleiten die COACHES unsere Fußballmannschaften bei den Wettkämpfen. Die Städtische Werner-von-Siemens-Realschule ist somit eine von bundesweit 200 Schulen, an denen Jugendliche zu jungen Trainern ausgebildet werden, sie ist jedoch die einzigste Realschule in Bayern, die diese Ausbildung anbietet.
Das vom DFB mit Unterstützung der Commerzbank initiierte DFB-JUNIOR-COACH-Projekt wird von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach als Schirmherr sowie von Weltmeistertrainer und Welttrainer des Jahres 2014 Joachim Löw als Pate begleitet. Der DFB-JUNIOR-COACH bildet eine neue Säule innerhalb der DFB-Qualifizierungsoffensive und dient als Einstieg in die lizenzierte Trainertätigkeit. Das Projekt geht die großen Herausforderungen für den Fußball an, wie den demografischen Wandel, die Ausdehnung der Schulzeit und das rückläufige Engagement beim Ehrenamt. Ziele des Projekts sind somit sowohl die Sicherung des Trainernachwuchses in Deutschland als auch die Förderung des Ehrenamtes. Fußballbegeisterte Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren werden in einer 40-stündigen Schulung zum DFB-Junior-Coach ausgebildet. Die Jugendlichen sollen somit frühzeitig Trainererfahrung sammeln und Kindern den Spaß am Fußball vermitteln. Die Ausbildung wird vom jeweils zuständigen Landesverband begleitet. „Der Jugendbereich braucht viele qualifizierte und motivierte Trainer, hier werden wichtige Grundlagen gelegt. Die DFB-Junior- Coaches werden den Jugendfußball in Deutschland nachhaltig aufwerten“, sagt der ehemalige Co-Trainer von Joachim Löw und jetzige Sportdirektor des DFB Hansi Flick. Unterstützt wird die Ausbildung von der Commerzbank, die als Premium-Partner des DFB auch Partner der Qualifizierungsoffensive ist. Neben der sportspezifischen Ausbildung wird besonderer Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung der Nachwuchstrainer gelegt. Uwe Hellmann, Leiter Brand Management und Corporate Marketing der Commerzbank AG „Wir begleiten die Nachwuchstrainer in ihrem beruflichen Werdegang und möchten, dass sie sich durch unsere Angebote persönlich weiterentwickeln können. So bieten wir unter anderem die Möglichkeit von Schülerpraktika in unseren Filialen und die Teilnahme an einem Bewerbercoaching an. Als Commerzbank können wir darüber hinaus in Form von Vorträgen bzw. Veranstaltung mit viel Experten-Know-how den jungen Leuten wirtschaftliche Zusammenhänge praxisnah erklären und tragen damit zur finanziellen Allgemeinbildung bei. Unser Dank gilt den Jugendlichen, die mit Ihrem Engagement beim DFB-JUNIOR-COACH bereits früh gesellschaftliche Verantwortung übernehmen - dies wollen wir mit unserem Beitrag honorieren.“

Über den DFB:

Veränderte gesellschaftliche Rahmenbedingungen bedeuten eine Herausforderung für den gesamten Fußball in Deutschland. Der DFB als Dachverband sowie seine 21 Landesverbände entwickeln zur Bewältigung der Reformaufgaben gezielte Maßnahmen wie z. B. den DFB-JUNIOR-COACH. Der DFB gehört zu den weltweit erfolgreichsten Sportverbänden. Die A-Nationalmannschaft der Männer wurde 2014 zum vierten Mal Weltmeister. Dreimal konnte die Europameisterschaft gewonnen werden. Die Frauen haben bis heute zwei WM-Titel und acht Europameisterschaften gewonnen. Erstmals in seiner Geschichte zählt der Deutsche Fußball-Bund mehr als 6,8 Millionen Mitglieder. Exakt 6.851.892 Mitglieder und somit 51.764 mehr als im Vorjahr sind aktuell in den 21 Landesverbänden des DFB gemeldet.